my favorite today


wenn Dir orientalische (World) Musik etwas sagt, Du gerne
Naseer Shamma, Souad Massi, Ali Farka Toure und
Tinarawen hörst, vielleicht auch Mohammad

Reza Sharian und das Trio Jourban bist Du hier richtig.

es ist, wie es ist ..

Habe zwar Joomla auf dem Server. Kann man sich ansehen unter dieser Adresse, aber es gelingt mir nicht im Front- und Backend die button  icons sichtbar zu machen. Bilder hochzuladen stellt sich als echt schwierig heraus. (Geht bisher nur über ftp uplaod und man braucht dazu eine ellenlange URL…./eigene homepage/sitename/images/ eigener ordner/bildname.jpg

Mein Entschluss ist einfach, ich benutze wordpress mit meinem angepassten template.


:-( :-(( :-(((

naja, bis hierhin habe ich es geschafft. Dann hatte ich die
Hürde 11. Es gibt eine fehlerhafte site „notizen“ unter
hapetho.de/notizen2 Bis hierher hat mich das 4 Wochen probieren gekostet und ich bin mit allen websites zu       Hosteurope gezogen.


Habe entgegen meiner Erfahrung eine  joomla workgroup
konsultiert, die riet:
–> den Ordner „cache“ auf CHMOD 777
–> den Ordner „tmp“ auf CHMOD 777
–> den Ordner „modules/Modulname“ auf CHMOD 777
–> den Ordner „plugins/Pluginname“ auf CHMOD 777
–> den Ordner „components/Componentname“ dito

Das war ein Ding mit dem X —> Nix

 

Geduld, Geduld, Geduld

Hier habe ich mal zusammengefasst, was einem passiet,
wenn man das Content Management System Joomla
für sich einsetzen möchte. Ich habe den Wunsch meine
blogs von scratch zu gestalten. Es bieten sich hierfür
Typo3, Drupal und eben Joomla an. Entscheidet sich
man für Joomla (man kann das ersteinmal auf dem
eigenen notebook mit einem virtuellen Server aus-
probieren), dann beginnt ein langer, langer Hürdenlauf.
1. Hürde: Filezilla nicht auf  ASCII Transfer einzustellen
2. Hürde: Falsche Fassung Joomla herunterladen, statt
deutsche Version die englische Version hochladen.
3. Hürde: Die Datenbank bei seinem hoster nicht vor
dem upload bei seinem hoster zu erstellen.
4. Hürde: Den Angaben des Hoster Scripts zu vertrauen
und deren Angaben für den Datenbank-User und
Datenbanknamen zu trauen. Es werden andere Schreib-
weisen gefordert.
5. Hürde: Die Datei configuration.php nicht mit einem
ASCII produzierenden Editor zu erstellen und hochzuladen.
6. Hürde: in das falsche Verzeichnis zu laden. Ins Joomla
Verzeichnis ist richtig.
7. Hürde: Jommla installation zum Abschluss bei Filezilla
zu löschen. Macht man es, wie verlangt, dann ist
ersteinmal wieder eine Neuaufspielung notwendig.
Umbenennen ist angesagt.
8. Hürde: sich die Zugangsdaten für das Joomlas
Backend nicht richtig aufzuschreiben.
9. Hürde: workgroups zu kontaktieren. Die führen

mit den unpräzisen Ratschlägen zu immer neueren
Schwierigkeiten.

Es ist wichtig alle richtig vollzogenen Schritte in
einem Editor jeweils zu protokollieren, dann kann man
bei der schrittweisen fehlerfreien Einrichtung immer
punktgenau aufsetzen.

Ich empfehle unter c: einen Ordner Joomla stuff
einzurichtenund dort diese Infos zu sammeln.

Joomla für Dummies ISBN 978-3-527-70335-7 zu lesen
und zu verstehen. (das macht ein dreifaches lesen
notwendig.)

Bei mir hat es erst beim 9. Versuch (nach 10 Tagen)
geklappt. Die Hürden, kann man auch Lernschritte
nennen, optimal ist das eben nicht gerade gelaufen.
Mann braucht schon altersmässige Gelassenheit.

Es ist wichtig einen Hoster mit einem guten support
per email zu wählen. Host Europe ist dabei erste Wahl.
(Habe von dort sehr schnell drei Tipps bekommen,

wenn es mal garnicht weiter ging).
Danke: Dirk Lehmann, Florian Riehe von HostEurope

Vielleicht schaffe ich es ja. Joomla …. altags notizen…


neu: 8 Sprachen

Es war immer sehr anstrengend meine blog Einträge für
meine Freunde in die arabische-, englische-, spanische-,
persische, französische und hebräische  Sprache zu
übertragen. Jetzt macht das Euer Computer. Man hat mir
gemailed: voller Fehler!!!! Verstanden hat man es aber
dann doch besser als mühsam übersetzt.

google, gegoogled,  zum googlesten

Wahrnehmung


Gefahr wird unterschiedlich wahrgenommen.
Das haben wir in diesem Winter kennengelernt.

Zugegeben, es gibt viel Schnee in 2010.
Was soll da schon passieren. Die Schnee-Katastrophe
in 1978 haben wir ja auch
überstanden. Wir haben

damals in einem typgleichen
Haus (Flachdach) im Quälkampsweg in Wedel  gewohnt.  Damalshaben wir eher an uns, als an unser Haus gedacht.
Eines morgens flattert uns ein Rundschreiben eines

Nachbarn ins Haus (wir treffen uns regelmäßig, um über
das Gemeinschaftseigentum zu beraten) und da wird vor hohen  Schneelasten gewarnt.
Erst haben wir das abgetan.
Hannelore hat dann aber doch den Schnee vom Dach geschubst.
Schlussfolgerung:
Für den einen ist es Schnee, für den anderen eben Gewicht.

iPod touch, i..?

shit happens. Mein neues Superteil ist ausgefallen. Abends
spielte er noch Tinariwen, dann muss er wohl über Nacht von Sandstürmen geträumt haben und sich entschlossen haben übel zu nehmen. Geht nicht mehr an und iTunes erkennt ihn nicht mehr.
Was machen?
1. Gedanke: umtauschen (geht nicht, weil Geschenk und damit keinen Kaufbeleg.)
2. Gedanke: googlen (das wars……)
Fehler in Suchleiste gegeben und schwups die wupps zu Apple geleitet. Dort gelesen, das man iTunes zur Fehlersuche benutzen kann. Ergebnis: sync geht nicht und iPod wird nicht vom netbook erkannt. Apple Hilfe bemüht. Apple iTunes empfiehlt mir die Seite support. aufzuschlagen.
Dort gibt es eine Seitenfolge …… iSolve ….. führte mich über die Gerätenummer zur Feststellung, das ich Garantieanspruch habe und auf weiteren Seiten bis
zu einer Adresse (mit Stadtplan) eines authorisierten Apple Reparateurs.Jetzt kommt das neue Navi ins Spiel……………..

Feststellung: Apple ist schon irgendwie besser als andere Elektronik Hersteller.
Statt pdf formatiger Gebrauchsanleitung
(?wo schaue ich nun nach?), eine geführte Befragung im web mit Anlaufadresse.

Ich werde weiter berichten.

..kränker, krankenhaus

im Februar war es wieder soweit. Eine sogenannte Wundheilungsstörung musste beseitigt werden. 2008
hatte ich mehrere schwere Operationen am Darm.
Es gab zwei Überbleibsel: ein künstlicher Darm-
ausgang (vulgo —>Außenborder) und eine nicht
heilende Operationsnarbe. Die wurde im Frühjahr
2009 (immer vor Reisen nach Wien) geöffnet und
wieder genäht. Im Herbst 2009 örtlich betäubt
und wieder geöffnet, diesmal sollte sie
konventionell ausheilen. War ein Ding mit dem X
….nix…… Habe mich dann damit arrangiert
und tapfer kleine Entzündungen ausgehalten
(in Marokko und in Wien). Jetzt hate ich die
Nase voll und es folgte eine weitere Operation
im Februar 2010.
Der Satz …. krank, kränker, krankenhaus ….
hat sich bestätigt.

Das kam so. Operation verlief gut, wieder ein
DIN A5 Schnitt mit Kreuzstich. Am dritten Tag
überfiel mich eine allergische Reaktion. Das
hatte ich schon mal und hatte mir vorsorglich
einen AllergikerPass ausstellen lassen.
…Metamizol … sollte der Übeltäter sein.
Ich bekam also ein anderes Schmerzmittel, wieder
ein Ding mit dem X …. nix….
Blieben zwei weitere Ursachen: Narkosemittel, oder
eine Antibiotikum-Unverträglichkeit.
Narkosemittel soll später ausgetestet werden,
Antibiotikum wurde mit einem anderen Mittel
substituiert. Es wurde aber immer schlimmer mit
dem Juckreiz.
Habe mich dann aus dem Krankenhaus entlassen und
mich an meinen Hausarzt gewendet.
Dem kam die hohe Dosierung des Antibiotikumsubstituts
spanisch vor. 3×1 täglich (normal 1xtäglich).
Ein Anruf im Krankenhaus erbrachte:
Versehentliche, peinliche Dosierungspanne.
Jetzt liege ich wieder daheim und es juckt.
Tavergel und Cetrizin (Antiallergika) schaffen
es nicht ganz.
Kommentar: siehe Überschrift

der Weg ist das Ziel


wir haben das Navi jetzt in Gang. Das war schon nervig,
denn die Beschreibung ist für Greise nicht geeignet.
Ich bin mir aber auch sicher, für Teenies auch nicht.

Die erste Fahrt zeigte nur die Auflistung der Strecke
im Text.
Die zweite Fahrt erbrachte das erste gesprochene
Wort: Achtung (bei Pinneberg)
Die dritte Fahrt zeigte dann schon den Wagen, aber
ohne Hinweise auf der Landkarte, ohne Stimme. Man
wusste aber wo man war!
Die vierte Fahrt war dann einwandfrei. Bild und Ton
(Wir sind zum Räucherfisch holen gefahren, der hatte
aber leider schon zu).
Die fünfte Fahrt mussten wir wieder ohne das Navi
machen (es sollte zu Lidl gehen). Das Gerät zeigte nur
eine hilflose Radarschüssel, die die Sateliten suchte.
Die sechste Fahrt fand zunächst im Virtuellen statt,
am Wohnzimmertisch. Wir wollten ja immer nachlesen,
was in der Gebrauchsanweisung (nur elektronisch mit
dem notebook lesbar) steht. Haben dann einiges
gelernt. Am nächsten tag haben wir dann alles richtig
gemacht und sind mit dem Navi zu Lidl gefahren.
Es stand irgendwo, das die Batterie 3 h auflädt, aber
nirgends das man es auch vor dem Einsatz machen
muss. Der Demomodus lief auch ohne, der braucht
wohl nicht viel Strom. Das irritiert natürlich.
Als wir das Navi schon fast beherrschten, gab es
einen traumatischen Rückschlag. Wenn man den OFF
Knopf drückt, geht zwar das Licht des Navis aus, aber
er schaltet sich in den stand-by Modus. Passiert das
abends, dann entlädt sich das Gerät vollständig, weil
das Gerät ja ständig die Sateliten (3 Stück mindestens)
sucht.Nächsten Tags passiert erstmal garnichts, wenn
man ihn einschaltet. Nach weiteren 3 h kann man dann
wieder geführt fahren. In der „elektronischen“
Gebrauchsanletung (pdf zum download) steht dann.
Off Schalter mehr als drei Sekunden drücken, bis ein
Text zu lesen ist ……. lange genug gedrückt, das Gerät
schaltet jetzt aus.
Na bitteschön, ist ja auch alles logisch.
Erst lesen, dann vielleicht verstehen, sonst noch mal
versuchen, oder frei nach Bill Gates: “ Neustart „

 

Fortsetzung Navi

Als nächstes wünschen wir uns einen Person Searcher GPS.
Das kam so. Hannelore und ich sind mit dem Navi zu einem
Einkaufszentrum (großer Lebensmittelmarkt) gefahren. Ich
habe Lotto gespielt. Hannelore ist schon mal in den
Supermarkt gegangen. Ich habe sie dann gesucht und nicht
gefunden. Vielleicht ist sie schon zum Wagen gegangen. Also
raus aus dem Markt und zum Wagen. Nix. Wieder zurück.
Nochmal von vorn, wieder nix. Naja, habe sie dann an der
Kasse erwischt.
Habe die Geschichte dann Jan erzählt. Sagt: Kenn ich!
Marion ist auch oft in einer Parallel Welt im Supermarkt
unterwegs.

Nur ein PSGPS vom medion kann helfen, der perfekte
Personen Searcher, wahrscheinlich schon bald bei Aldi oder
als TCM deluxe PSGPS in trendigem froschgrün
bei Tschibo.

Vorlage BlogPimp / Appelt Mediendesign, angepasst und bebildert von Hans-Peter Thomas