spam, nein danke!

Das ist die ganz persönliche spam Statistik meiner
email Adressen.


Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder
‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel  auf
elektronischem Weg übertragene  Nachrichten
bezeichnet,  die dem Empfänger unverlangt  zugestellt
werden und häufig werbenden Inhalt haben.
Dieser Vorgang wird Spamming oder  Spammen
genannt, der Verursacher  Spammer.
Das passiert im web:


spam-o-meter
©dotcombinat.net


Da müssen sich die Spammer noch ganz schön anstrengen!

e n t s c h l e u n i g u n g

sei ganz bei dir
zünde eine Kerze an,
bewundere eine frische blüte,
die sich gerade für dich geöffnet hat,
erinnere dich an den sonnenuntergang in ben haddou,
schmecke den roten zweigelt von pannobile.
jetzt bis du bereit
für die töne aus
der cd,
gespielt nur für dich von 2 freunden, die sich nichts
mehr beweisen müssen. jasmine von
KEITH JARRET und CHARLIE HADEN are on the air, listen


 

…..my absolute  favorite: good bye

Gartenpracht April 2010


das ist unser Garten in Wedel Ende April 2010. Es ist schön
das so wachsen zu sehen. Jetzt können wir nach Wien
fahren und dort schon mal den Frühsommer erleben.
Dienstag geht es los, wir werden dort den 84. Geburtstag
unserer Tante feiern und, wenn das Wetter es zu läßt
viel erleben.

darum gehts hier …..

Absichtslose Kommunikation

Man hört oft die Meinung, dass die Tweets von Twitter und
die Status-Meldungen von Facebook zu trivial sind,
eigentlich eine Zeitverschwendung für die Schreiber wie
auch für die Leser. Natürlich gibt es zahlreiche Gegen-
beispiele, wo die Kommunikation, die über Facebook
stattfindet, auch einen Nutzen oder zumindest einen
Unterhaltungswert hat.

Bei näherem Hinsehen wird jedoch klar: der Großteil der
öffentlichen Nachrichten auf Facebook und den meisten
anderen Online-Netzwerken ist
“absichtslose Kommunikation“, also streng genommen eine
Art impulsiver Kommunikationswolke, die weder zielgerichtet ist,
noch einen ultimativen Zweck verfolgt.

Das schrieb unser Freund Sascha aus Wien
Okay, die Kommunikation ist keine sehr tief gehende. Ich
– die ja nun zur älteren bzw. alten Generation gehöre, freue
mich aber immer, von Freunden zu lesen und auch Fotos
von deren Kindern und Enkel zu sehen, die über ganz Europa
und die Welt verteilt leben und von denen ich sonst maximal
einmal im Jahr oder noch seltener etwas hören würde.

Das meint Hannelore
Wir haben uns dann in diesem statement von Sascha
wiedergefunden:

….Ja, dabei geht es um das, was die NYT „digitale Intimität“
nennt.Das ist so eine Art virtuelle Präsenz, die natürlich besser ist als Entfremdung.

Auch absichtslose Kommunikation ist somit nicht
unbedingt auch gänzlich nutzlose Kommunikation.

So solltet Ihr unsere facebook Beiträge und
unsere blogs einordnen.

… frühlingshaft in Wedel


so hat uns unser Apfelsinenbäumchen in Wedel begrüßt.
Jetzt bleiben wir ersteinmal 3 Wochen hier und
bewundern unseren Garten.

Der 3. Rahmen


ich bin in der Währingerstrasse auf der Suche nach daisy
Porzellan spazieren gegangen und habe in einer Vinothek
ein schönes Bild gesehen. In einem Rahmen mit Plexiglas
geschlossen eine schöne Menge bunter Steine. Da wir schon
2 Steinbilder in der Wohnung haben, wird dieses wohl seinen
Platz in Wedel finden.

Vorlage BlogPimp / Appelt Mediendesign, angepasst und bebildert von Hans-Peter Thomas