Über mich


ich habe fast 80 Jahre gebraucht um so auszusehen.


Es war ein weiter Weg vom Telefon mit Wählscheibe
zu den heutigen digitalen Möglichkeiten.
Mit meiner technischen Neugier fing alles an und inzwischen
ist es zu einem festen Bestandteil geworden.
ich lebe jetzt als Karriererentner und Mitglied der
Bruderschaft der grauen Böcke in den Tag.
Ich trage gerne eine Djelabah (hab ich in Marokko lieben
gelernt). Ich freu mich auf meinen 80.ten.
Den werde ich mit der Familie und guten Freunden in
Wien, meiner zweiten Heimat verbringen.
Für alle neugierigen, ich war Allzweck Manager in
vielen Firmen im In- und Ausland. Ich fühle mich
wohl und geniesse das Leben, fotografiere gern,
reise noch lieber, bin in Wedel und Wien zuhause.
Damit meine grauen Zellen nicht abstumpfen habe ich die
sozialen Medien entdeckt und veröffentlich dort Erlebnisse
und Erkenntnisse.
Wie fing das alles an?
Im Ruhstand haben mich Mitarbeiter einer Werbeagentur,
die ich früher oft beauftragt habe, auf dem MAC geschult.
Ich habe bei Ihnen Freehand, Photoshop und QuarkXpress
gelernt. Dann habe ich mir einen MAC Würfel gekauft,dann
einen Centris, dann noch viel später einen der ersten
iMac´s und in Wedel weitergemacht. Nachdem ich fit war in
Bildbearbeitung, Textgestaltung und Redaktionssoftware,
habe ich Bücher gestaltet (als Autodidakt) und
meine Leistung (hobbymässig) verkauft. Es entstand die
Ortschronik von Kummerfeld.
Ich wurde von der Behindertengmeinschaft Wedel
angesprochen eine Broschüre für ein barrierfreies Wedel
zu setzen und den Druck zu koordinieren. Hab ich gemacht.
weil die Druckerei mit meinem neuen Wissen zufrieden war,
habe ich ein wenig in der Druckvorstufe bei Druckereien
dilettiert und Kundenzeitschriften und Stadionblätter
zusammengestellt und begleitet. Das war mir
dann nicht genug Herausforderung und ich begann mich in
Präsentationssoftware einzuarbeiten. Es entstanden mit
einem Freund in Kappeln für Agenturen und Auftraggeber
Logos, Festschriften und GL Präsentationen (digitalisierte).
Bald schon bin ich umgestiegen auf windows, denn Rentner
sind gerade nicht die Kauf- und Verwendungsgruppe
für MACs. Weil das Internet zu boomen begann, beschäftigte
ich mich mit HTML und Javascripten und hab dann mit
Dreamweaver meine eigene homepage gemacht und
verschiedene andere. Die stehen immer noch im web.
Als Musikliebhaber hatte ich viele LPS, die habe ich
dann zu CDs verabeitet und bin damit in die Welt der
Tondigitalisierung eingetreten. So habe ich zB. viele
Stücke aus den wilden 60 ern in Hamburg (Beatleszeit)
rock and roll für einen Freund digitalisiert und gerettet.
Schon immer habe ich mich für intensives Reisen
interessiert, (Bretagne, Marokko, Algarve, Cinque Terre,
Abruzzen, Umbrien, Toscana, Wien)
und hab viel mit meiner Pentax und Lumix fotografiert.
Bilder brauchen Ordnung und so hab ich zu bloggen
begonnen. Zuerst mit wordpress und blog.de.
Die Templates waren mir aber nicht genug
und ich begann mich mit CMS auseinanderzusetzen.
Mal sehen,wie weit ich komme. Ich bin jetzt ein
sozial media junkie.
tabs, Navi und androids kann ich fehlerfrei bedienen
und gebrauche sie.

Wir (Hannelore und ich) verbringen viel Zeit in Wien bei
Besuchen von Marion (Schwiegertochter) und Jan (Sohn)
In den letzten Jahren habe ich zusätzlich meine
Leihenkelkinder in Wien und Wedel lieb gewonnen.

…… mein Traum bleibt Marokko, wie in dieser Kalligraphie
geschrieben