10 Jahre Rebstock 439

seit 2008 bin ich Leih-Kleinwinzer. Mein Rebstock 439 wurde von mir
in 2008 im Weingarten des Schloss Schönbrunn gepflanzt.

In 2012 gab es den ersten Gemischten Satz  Liesenpfennig. Hier seine Geschichte. Für jedes Jahr ein WordPress Eintrag.
Mein Liesenpfennig wächst im Innenhof des Schloßes und wird von Edelwinzern gekeltert. Klick Jahreszahl.

Man hat übrigens nicht meinen Etikett Entwurf genommen sondern
ein Etikett für einen wahrhaft imperialen Wein gestaltet. Auf meinem
80.ten Geburtstag gibt es davon 3 Jahrgänge, die wir für besondere
Anlässe aufgehoben haben.

2008  2009  2010  2011  2012  2013  2014  2015  2016  2017tikett  2018

 

 

 

vor dem 80.ten Geburtstag

meinen 70. Geburtstag haben wir in Marrakech im
Riad Ifoulki gefeiert. Meinen 80. Geburtstag werden
wir in Wien, unserer zweiten Heimat mit einem
Buffet für unsere Freunde dort feiern. Mit 70 wurde
ich Ehrenmitglied der Bruderschaft der grauen Böcke.
Mal sehen was mir mein 80. bringt.
Hannelore und ich freuen uns auf: Marion und Jan,
Angelika und Werner, Mathilde und Jorgi, Nasrin
und Ewald, Huina und Sascha mit Lili und Ananda,
Zarah, Mohammed, Aidaa und Ainaz
Li und Elias

PS. Das kurdische Buffet kommt von KARWAN,
der Wein vom Liesenpfennig und Beranek, Wien

Gruß von den Tomaten

man lernt nicht aus

Dies ist die jetzt aktuelle homescreen meiner Seite hapetho.de
Ich mußte sie anpassen, weil ich inzwischen zwei neue blogs
gestaltet und einen blog aus dem web genommen habe.
Die blogs bei meinem Hoster einzurichten war nicht so einfach
wie früher. (Da war wordpress vorfiguriert und man konnte
ohne Mühsal loslegen. Jetzt muß man erst eine Datenbank
einrichten, dann wordpress ausgepackt installieren).
Hat mich eine ganze Woche gekostet und ohne den support
hosteurops hätte das mit den blogs nicht geklappt.
Hosteurope ist ein preiswerter hoster mit einem
‚ ‚ ‚ ‚ ‚ support
Nach weiteren drei Tagen Arbeit für die Startseite war
es endlich soweit. Hier die Kurzfassung was dazu alles
nötig bis sie so aussah.

Zuerst mußte ich die index.html mit dem Programm filezilla
suchen, Ich hatte sie gleich an zwei Stellen.
(Im Haupverzeichnis und unter hapetho.de). Ich habe beide
heruntergeladen und mit nvu angeschaut.(nvu ist ein kostenloser
html editor).Im Quelltext stand etas von , damit
dann zwei online imagemap editoren, die den notwendigen code
schreiben. Ich hab dann diesen benutzt. Der hat den Nachteil
das man den Code nur anschauen kann. Aus einem screenshot
habe ich dann die Daten Buchstabe für Buchstabe in meine
neue Seite übertragen. Hosteurope hat mir dann über support
gesagt, wo und in welchem Verzeichnis ich ihn hochladen
mußte. Nach 5 debug Versuche (speichern,
in filezilla hochladen,austauschen und dannansehen) gekostet
bis ich ein fehlerfreies Resultat hatte.
Manchmal steht man bei diesen Operationen wie ein Ochse vorm
Tor.

PS. Bei dieser Gelegenheit habe ich erfahren, das die php-
Version, die ich benutze abgeschaltet ist. Ich kann also nicht
mehr über inden.php steuern. (schade), geht ja aber auch
über HTML

my love

meine ganze ungeteilte Liebe
ist die Stadt Wien. Ich bin dort so um die 5-6x im Jahr
und immer wieder entdecke ich neue Facetten dieser Stadt.
Ich bin mit der politischen Führung in diesem Lande total
über Kreuz. Gut das Menschen die Stadt machen und nicht
Politiker. Es wundert mich nicht das sie schon seit Jahren
auf dem ersten Platz im ranking steh, dann auf Start.

wenn Du das video größer sehen möchtest, klick auf den
button unten ganz rechts.

einen anderen, aber genauso treffenden Beitrag darf ich
hier veröffentlichen. Ein wunderschöner Text von einem
Facebook Freund, der unserer Familie geholfen hat das
Zarah, Mohammed, Ainaz und Aidaa (afghanische
Asylsuchende) den Aufenthaltsstatus (Pässe) nach
4 Jahren Wartezeit gewährt wurde. Danke Götz Schrage

Österreich Du coole Socke
– Die Liebeserklärung eines assimilierten Piefkes
zum Nationalfeiertag

Es ist so schön, dass die Österreicher
in Österreich leben. Von denen kann
mansoviel lernen. Diese nachlässige
Schlampigkeit, dieses sich niemals
adäquat vorbereiten auf Probleme,
dieser Glaube, dass das alles
irgendwie gehen wird. Ich verlängere
meinen Vertrag des Hierseins immer
nur um ein Jahr und wenn es dann im
Januar zum ersten Mal richtig schneit
und alles zusammenbricht, als
ob man mit allem rechnen hätte
können, außer mit Schneefall im
Januar, bin ich glücklich und
verlängere um ein weiteres Jahr.

Es ist so schön, dass die Jugoslawen
in Österreich leben. Von denen kann
man so viel lernen. Von den Männern
kann man lernen, dass es so grandios
ist ein Mann zu sein.
Dass man sich nicht schämen muss
etwas zu haben und, dass man das
zeigen darf, ja quasi zeigen muss.
Und desto weniger man dafür
wertadäquat in Vorleistung
gehen musste, desto schöner ist das
Ding. Es ist so wunderbar, dass
die Jugoslawinnen da sind.
Die haben Österreich aus dieser
verklemmten Dirndlkultur geholt.
Die Jugoslawinnen sind Österreichs
Brasilianerinnen und
Puerto Ricanerinnen gleichzeitig.
Alles was an gegenwarts-
bejahender Buntheit und Raffinesse
gibt verdanken wir ihnen. Schon
deswegen liebe ist sie alle und
vielen durfte ich das persönlich
gestehen und jede von
ihnen wird immer einen Platz
in meinem Herzen haben.

Es ist so schön, dass die Türken
in Österreich leben. Von denen kann
man so viel lernen. Die Türken haben
uns das Kochen und Essen beigebracht.
Vorher gab es die vermanschte
Knoblauchsalzkultur zubereitet in
uneinsichtigen, prekären Beislküchen.
Mit den Türken gab es den Blick auf
den Koch, die Sauberkeit, die
frische Zubereitung, die Röstaromen
und den Döner.
Schon alleine dafür muss man sie
lieben. Und man muss sie lieben,
weil sie wissen, wie man Fernsehen
schaut. Leise und es wird immer
gesprochen, weil das Sprechen immer
wichtiger ist, als das, was da an
Bildern flimmert. Und wir können von
ihnen die Würde lernen,
wie sie mit ihren älteren Verwandten
umgehen und vieles mehr.

Es ist so schön, dass die Romas
in Österreich leben. Von denen kann
man so viel lernen. Man kann das Lachen
von ihnen lernen und wie man eine
Geschichte erzählt.
Man kann das Beobachten von ihnen
lernen und dieses Gefühl, welcher Worte
welcher Mensch braucht, und was
jemand ganz besonders nicht braucht.
Man kann diesen Stolz auf das Schöne
von den Romas lernen und dass
es viel gescheiter ist, Geld, dass man
nicht hat in Glück zu investieren,
als Geld, dass man hat in Unglück.
Ohne die Romas wären wir so viel
ärmer in quasi allem.

Es ist so schön, dass die Iraner
in Österreich leben und die Polen
und die Tschechen und die Ungarn.
Und die Afrikaner, und die
Tschetschenen und die Ägypter und
die Libanesen.
Es ist so schön, dass noch andere
Piefkes hier leben und die Ungarn,
und die Russen mit den russischen
Pässen und die Russen mit den
israelischen Pässen.
Es ist so schön, dass Spanier hier
leben und die Italiener und die
Franzosen.
Es ist so schön, dass alle die
hier leben, die ich nicht extra
aufzähle, weil das alles zusammen
ist Österreich und Österreich ist
immer noch das schönste
Land der Welt, weil es
eben so ist, wie es ist.

the proud of Gorleben

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • javascript slider
  • g
bootstrap carousel by WOWSlider.com v8.8

das Gebiet aus dem diese Pilze stammen ist bekannt für seine
Runddörfer, Atomproteste und vermeintliche Radioaktivität.
Ein Freund von uns nutzt dieses Wissen und greeht dort
regelmäßig in die Pilze. Diesmal hat er uns wieder mit
einem Korb bedacht und wir werden die Pilze dörren.
Felix wir danken Dir

the story of Liesenpfennig

wir, Hannelore, Peter, Marion, Jan und Monika sind Paten
eines Weinstocks im Weingarten des Schloss Schönbrunn.
Seit nunmehr 8 Jahren spenden wir dem SOS Kinderdorf durch
Ersteigerung einer Flasche Liesenpfennig. Auch wieder in
2019 für den Jahrgang 2018. Früher haben wir das Jahr in
Schönbrunn abgeschlossen und sind der Einladung zur Weinlese
mit Bufett gefolgt. Damit das Spendenvolumen größer wird
verzichten die Winzer von Wien Wein, die diese Lage wechselnd
ausbauen auf das gemeinsame Lesen und Treffen. Schade, es
war ein schöner Herbstabschluß. Vielleicht lebt er wieder auf
wenn wir uns an den Kosten des Bufetts beteiligen.

Der Liesenpfennig ist ein gemischter Satz.
Die Winzer Rainer Christ, Thomas Posednik, Michael Edlmoser,
Thomas Huber, Gerhard Lobner and Fritz Wieninger
wechseln sich ab.

hier begann meine Leidenschaft

….. ab 2012 besuchen wir am Pannobile Tag die Winzer
in Gols (Neusiedlersee). Pannobile Winzer sind

Achs  Beck  Gsellmann  Heinrich  Nittnaus  Leitner
Preisinger  Pittnauer und Renner

am Pannobile Tag kann man bei jedem Winzer die
Weine kostenlos verkosten und natürlich auch erwerben
Bei Gsellmann habe ich von Frau Gsellmann eine wunderschöne
Tomate geschenkt bekommen, die sie selber angebaut hat.
…. ein Schatz, den ich über die Jahre bewahre.
Hier das Abbild der ausgewachsenen Frucht in der
der 3. Generation.

In dieser wunderbaren Landschaft wuchs die
Mutter der burgenländischen Ochsenherztomate
heran.