Scherben bringen Glück

das wird ein guter Jahrgang

im Nachbarbezirk in der Josefstadt hat ein Terrassen-
bewohner 2019 eine Iniative gestartet. Auf den Terrassen
sollten Bewohner Weinreben anbauen. Er wird sie dann
lesen und zu Wein ausbauen. Ich bereite das auch für
Hernals vor und hege und pflege den Weinstock auf der
Terrasse.

Gänseblümchen

hallo meine kleine Terrassenschönheit. Erst war ich gelb,
wie Löwenzahn, jetzt bin ich weiß und eine Pusteblume.

Oida von Aida


Mein r o s a Mundschutz kommtvon der Cafékette Aida.
Die haben ihn aufdem Höhepunkt der Krise online angeboten.
Der Erlös aus dem Verkauf geht zu 100 % an die
Serviererinnen der Cafés, sie hatten am meisten
zu leiden. Die Trinkgelder blieben aus, weil die
Cafés geschlossen werden mußten.
Eine brilliante Idee.
Ich habe mich schlau gemacht wie mnan sie nach dem
Gebrauch sterilisiert, im Backofen 30 Minuten
bei 80 Grad.

beim Barte des …….

solange die Quarantäne dauert schere ich nicht meinen Bart.

Zwischenbericht

Die Lage beginnt sich zu entspannen. Ich bin immer noch
in meinem Hamsterkäfig, seit 34 Tagen (siehe Bild)

Konferenzen aus der Gschwandnergasse

in der Quarantäne habe ich mir ZOOM und jitsi.org beigebracht.
Beides sind erlauben Videokonferenzen, wie man sie aus den
Zuschaltungen im TV kennt. 1- 40 Teilnehmer aus der ganzen Welt
können gemeinsam singen, sprechen, diskutieren oder meditieren.
Ich hab es erlernt um an den Retreats von Isaac Shapiro
teilnehmen zu können.
Nachdem man die Zugangsdaten hat logt man sich ein und kann
allen zuhören oder mit disktutieren oder wie ich eben meditieren.
Ich habe auch schon eigene Zoom Meetings gemacht. WerInteresse
hat schreibt mir und kann dann mit mir Videokonferenzen machen.
Von diesen Programmen habe ich schon immer geträumt.Sie waren
bisher nur geschäftlich nutzbar, jetzt auch kostenlos privat.

erste Schritte


Jan und Marion haben mir einen desktopmini computer geschenkt.
endlich gibt es auch videos aus der Gschwandnergasse.
Klick auf Start und Du siehst den Kamera und Tontest.

die Spielwiese

Hannelore ist jeden Montag für 2 Stunden zu einem Retreat in Hamburg gefahren. Es ist ein Satsang in dem man zu sich kommt durch gemeinsame Meditation. Ich bin inzwischen auch ein Anhänger (Hannelore wird das sehr freuen). Die Spielwiese hat mich mit offenen Armen aufgenommen. Da man sich nicht mehr treffen kann, hat man das Retreat in eine Videokonferenz umgewandelt.  ZOOM  (obere Reihe Mitte bin ich, aus Wien mit eingelogt.), Montags ab 19.30h möchte ich nicht gestört werden.

Sonnenuntergang

ich muß aufpassen, das ich so schöne Sonnenuntergänge nichtverpasse, wenn ich in der Spielwiese bin (online)

Vorlage BlogPimp / Appelt Mediendesign, angepasst und bebildert von Hans-Peter Thomas