Konferenzen aus der Gschwandnergasse

in der Quarantäne habe ich mir ZOOM und jitsi.org beigebracht.
Beides sind erlauben Videokonferenzen, wie man sie aus den
Zuschaltungen im TV kennt. 1- 40 Teilnehmer aus der ganzen Welt
können gemeinsam singen, sprechen, diskutieren oder meditieren.
Ich hab es erlernt um an den Retreats von Isaac Shapiro
teilnehmen zu können.
Nachdem man die Zugangsdaten hat logt man sich ein und kann
allen zuhören oder mit disktutieren oder wie ich eben meditieren.
Ich habe auch schon eigene Zoom Meetings gemacht. WerInteresse
hat schreibt mir und kann dann mit mir Videokonferenzen machen.
Von diesen Programmen habe ich schon immer geträumt.Sie waren
bisher nur geschäftlich nutzbar, jetzt auch kostenlos privat.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Vorlage BlogPimp / Appelt Mediendesign, angepasst und bebildert von Hans-Peter Thomas