bärig …..

baerlauch
… jetzt wächst wieder der unvergleicliche Rohstoff für
Bärlauchnockerln, Bärlauchpalatschinken, Bärlauchsuppe,
Fritatten mit Bärlauch, Bärlauch-Mayonaise, Bärlauchcreme,
Erdäpfel-Bärlauch Püree, Bärlauchrisotto, Bärlauch Krapfen,
Bärlauch Avocado Salat, Bärlauch Ziegenkäse Tascherln,
Bärlauchaufstrich, Bärlauch Pesto, Bärlauchsuppe,
Bärlauchspinat ……. um nur einige zu nennen.
Wir waren auf der Sophienalpe im Wienerwald.

geschmackvolle Vollzugsmeldung


Ich hab die Fahrt mit der BIM 43, dann 10 bis Hietzing,
dann 60 bis nach Rodaun und wieder retour nicht gescheut.
4 Flaschen spätroter Rotgipfler und eine Flasche gelber
Muskateller sind in der Gschwandnergasse eingelagert
und warten auf einen schönen Anlass.

die Farben des Frühlings ….


so sollte mein Bett aussehen, oder mindestens die Liege-
wiesen in den Wiener Parks.

den, sonst kanen….


Unser Beitrag zur Präsidentenwahl 2010 in Österreich.
Eine eindeutige Empfehlung. Was wir von der Gegen-
kandidatin halten steht bei mir unter f a c e b o o k

in memoriam Franz Zadrazil


Franz Zadrazil besuchte die Meisterklasse von
Rudolf Hausner an der Akademie der bildenden Künste
in Wien. 1969 entstand sein erstes Fassadenbild. Die
Motive zu seinen Gemälden fand er in Großstädten wie
Wien, Paris, Berlin und New York: Häuserfassaden mit
bunten Werbeflächen und Neonreklame, Geschäftsportale,
Kinos und Bars, die er in fotorealistischer Manier wiedergab.

Hannelore hat mir eins seiner Bilder 1976 geschenkt.
Jetzt werden wir es wieder ausgraben und es erhält einen
Ehrenplatz in der Gschwandnergasse.
Er ist mein Vorbild für viele nostalgische Wienfassadenbilder

neulich im Pensionistenpark


der Blauglöckchenbaum trägt wintertrockene Früchte und
erste zarte Knospen. Primeln blühen und die Krokusse
schiessen aus dem Boden. Die Kastanien beginnen aus-
zutreiben. Studenten der „Botanischen“ sonnen sich,
jonglieren 7 Bälle und tanzen auf dem Schleppseil.
Es ist der beginnende Frühling im Türkenschanzpark.
Wir als Pensionisten sind mitten mang.

Weinprobe pannobile blackbox

Das geht so. Man wird Besitzer von je 3 Flaschen á
0,75 Liter Blaufränkisch, Zweigelt und Sankt Laurent
aus dem wunderbaren Land Pannobile.
Wein für Wein
sorgsam vinifiziert von Winzerpersönlichkeiten wie


Paul Achs, Judith Beck, Andy Gsellmann,
Gernot Heinrich, Gernot Leitner, John Nittnaus,
Gerhard Pittnauer, Claus Preisinger und Helmuth Renner


Man arrangiert zuhause eine Weinverkostungsparty.

Man versucht dann herauszukosten, welcher Winzer mit
welcher Sorte mit welcher Flasche einhergeht und kann
dann auch noch etwas gewinnen.

Das ist unser voting: Klick hier

Das hat viel Spass gemacht: Marion und Jan. Wir sind
gespannt, wie wir liegen, denn man gibt die Ergebnisse
via Internet an den Neusiedlersee und erhält dann
Antwort. Vielleicht sogar den Hauptpreis.

Das ist das Ergebnis. Klick hier

Haft-sin


Haft-Sin sind sieben Elemente, mit denen die Sofreh „Tafel“
des Nouruz-Festes (persisches Neujahrsfest), zu Frühlings-
beginn im Iran, in Afghanistan, Tadschikistan und in
Zentralasien dekoriert wird.
Nasrin hat das auch 2010 für uns gemacht.

* Sabzeh „Linsensprossen“ symbolisiert Munterkeit
* Samanou „Pudding aus Weizen“) symbolisiert Wohltat
und Segen
* Sir „Knoblauch“ symbolisiert Schutz
* Senjed „Mehlbeere“ symbolisiert die Saat des Lebens
* Serkeh „Essig“ symbolisiert Fröhlichkeit

* Somagh „Gewürzsumach“ symbolisiert den Geschmack des Lebens
* Sib „Apfel“ symbolisiert Gesundheit
* Sonbol „Hyazinthen“ symbolisiert Freundschaft
* Sekeh „Münze“ symbolisiert Wohlstand
* Aiineh „Spiegel“ symbolisiert Reinheit und Ehrlichkeit
* Sham „Kerze“ symbolisiert Feuer
* Tokhm morgh rangi „Bemaltes Ei“) symbolisiert Fruchtbarkeit
* Mahi ghermez „Goldfisch“) im Wasser symbolisiert Glücklichkeit

* Ketab symbolisiert Weisheit
Es war ein wunderbares Fest in der Gschwandnergasse

Ostermarkt 2010


In Wien hat sich eine neue Institution eingebürgert.
Die Ostermärkte. Wir sind gleich am ersten Tag
dieses Urlaubs zur Freyung gefahren und haben uns
die vielen vielen Eier angeschaut.

sonnig und heiter


das ist doch gleich ein anderer Schnack nach dem kalten
Januar. Auf der Terrasse gleisst die Sonne.

Vorlage BlogPimp / Appelt Mediendesign, angepasst und bebildert von Hans-Peter Thomas

Translate »